• Krankengymnastik Praxis Schwankl-Lehner Straubing
  • Krankengymnastik Praxis Schwankl-Lehner Straubing
 

Martina Schwankl-Lehner | Helmut Lehner

Am Essigberg 6 · 94315 Straubing
Telefon 0 94 21 / 12 595 · info@praxis-schwankl-lehner.de

Cranio-Scrale-Therapie

cranio1.jpg

Eine sanfte Mobilisation der Hirn-und Rückenmarkshäute um die Zirkulation des Liquor cerebrospinalis (Gehirnflüssigkeit) zu fördern.

Somit werden Funktion von Gehirn, Rückenmark und peripherem Nervensystem verbessert.

Die „CST“ kann in jedem Lebensalter angewandt werden.

CranioSacrale Therapie ist indiziert bei:

  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Chronischen Nacken- und Rückenschmerzen
  • Stress- und spannungsbedingten Störungen
  • Koordinativen Störungen
  • Dysfunktionen im Säuglingsalter
  • Traumata von Gehirn und Rückenmark
  • Chronischer Übermüdung
  • Skoliose
  • Dysfunktionen des zentralen Nervensystems
  • Emotionalen Schwierigkeiten
  • Dysfunktion des Kiefergelenks
  • Lernschwierigkeiten
  • Orthopädischen Problemen
  • und vielen anderen Beschwerden


Hinweis: CranioSacrale Therapie ist eine Privatleistung.

Eine neue Therapie gegen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen:

Wie funktioniert die Behandlung?


Unsere Körperzellen schwingen rhythmisch - solange sie gesund sind. Funktioniert dies nicht mehr richtig, kommt es in der Matrix - das ist die Zellumgebung - zu Verlangsamungen und Stauungen. Dadurch können die betroffenen Körperpartien zum einen nicht mehr ausreichend versorgt werden, zum anderen können Giftstoffe nicht abtransportiert werden. Zunächst entstehen leichte Irritationen, die der Patient kaum wahrnimmt. Bald kommt es jedoch zu ernsthaften - und vor allem schmerzhaften - Störungen, die sich nach und nach auf das gesamte Muskel-, Knochen-, Knorpel-, Gefäß- und Nervengewebe auswirken können. Diesen Prozess wirkt die Matrix-Rhythmus-Therapie entgegen.

Das Therapiegerät mit einem speziell geformten Resonator erzeugt mechanische Schwingungen analog den körpereigenen, die vor allem die Skelettmuskulatur und das Nervensystem sanft harmonisch anregen. Dadurch normalisieren sich die Stoffwechselprozesse in kurzer Zeit. Eine Heilung und Regeneration wird eingeleitet.

Wo wurde die Therapie entwickelt?

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine aus der zellbiologischen Grundlagenforschung der Universität Erlangen entwickelte Behandlungsform. Mit Hilfe der Vital-Video-Mikroskopie entdeckten die Forscher eine neue Welt der physikalischen Therapiemöglichkeiten.

Was lässt sich behandeln?

Bei folgenden Indikationen wird die Matrix-Rhythmus-Therapie in den unterschiedlichen medizinischen Fachgebieten bereits erfolgreich angewendet:

  • Abbau von Schwellungen
  • Dehnbarkeit z.B. bei Spitzfuß, Narben, Verwachsungen, Kontraktur, Haltungsschäden
  • Verspannungen, Spastik, Kapselstress
  • Eingeschränkte Beweglichkeit, z.B. nach Unfällen, Operationen, Ruhigstellungen, Kapselfibrose
  • Akute chronische Schmerzen wie z.B. Migräne oder auch Phantomschmerzen
  • Beschleunigung der Nervenregeneration z.B. bei Tinnitus oder Karpal-Tunnel-Syndrom
  • Beschleunigung der Regeneration bei Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises wie z.B. Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose oder Arthrose
  • Wiederherstellung des feinen Gefäßsystems z.B. bei Ulcus Cruris, Cellulite oder Krampfadern


Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine sanfte Therapieform, die keine besondere Vorbereitung erfordert.

Nähere Infos erhalten Sie unter marhythe-systems.de

Hinweis: Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine Privatleistung